Liste der Werke

Landgraf Philipp [Hessen

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnaden, Wir Johanns Fridrich, Hertzog zu Sachsen, dess hailigen Römischen Reichs, Ertzmarschalh, und Churfürst-Lanndtgrafe in Düringen, Marggraue zu Meissen, Und Burggraue zu Magdeburg: Unnd von desselben genaden, Wir Philips, Landtgrafe zu Hessen, Graue zu Catzenelnpogen, zu Dietz, Zygenhain unnd Nidda: Empieten allen und yeden, Churfürsten, Fürsten, Grauen, Herrn, Ritterschafft, und Stetten, so unser Augspurgischen Confession, Auch unser Christlichen einunge verwandt seind: Deßgleichen, allen und yeden, unsern Underthonen und Verwandten, Unser freündtlich Dienst, und was wir liebs und guts vermögen, Auch Gruß, Gnad, und alles guts, zuuoran. Erwirdigsten, Erwirdigen, in Got, Hochgeporne Fürsten, Wolgepornen, Edle, Veste, Ersamen, Weisen, Lieben, besondern Räthe und Getrewen. Nach dem Ewer E. L. und jr wissen, welcher gestallt, der Antichrist zu Rom, der Papst, one zweifel, durch eingebung dess Pösen Gaists, als seines werckzeügs, vor etlichen Jaren, in Teütsch Lannd, verordnung und versehung gethan, Das die Churfürsten, Fürsten, Stennde und Stett, Sonderlich aber, die jhenigen, so gemeldter unser Augspurgischen Confession, und Christlichen Religion und Ainunge zugethan, mit Fewr und Mordtprandt, sollten angegriffen, beschödiget, unnd damit geschwecht werden... Zu urkund, mit unnsern hieraufgetruckten Secreten, besigelt; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Warhafftiger vnd grüntlicher bericht auch glaubwirdige abschrifftenn aller brief, entschuldigung vn[d] handlung so sich verruckter tage zwischen de[m] durchleüchtigen hochgebornen Fürsten vn[d] herrn herrn Johans Fridriche[n] Hertzog zu Sachsen ... Vnnd herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... an eynem. Vnnd Hertzog Heinrichen von Braunschwigk andern teyls. Eynes vffgehaltenen Secretarien halber zugetragen haben; Marpurg 1539 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fuersten vnd Herrn Herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vnd Summari außfuehrung Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wirdet Das sie Roemischer Key.May. Vngehorsame Fürsten sein solten; Nürnberg 1546 [VomBerg und Neuber]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Meiner Genedigsten vnd genedigen Herren Hertzog Johans Friderichen Churfürsten zu Sachssen etc. Vnd Herren Philipsen Landgrauen zu Hessen etc. warhafftige ausfürung Das Marggraue Hansen von Brandenburgk nicht gebürt sich in der Keiser. Maiestat dienst wider jr Chur vnd Fürstliche gnad vnd ander derselben Religions verwandte ein zulassen noch darinn zuuerharren; [Magdeburg] 1546 [[Rödinger]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchlauchtigst vnd durchlauchtigen Hochgebornen Fuersten vnd Herrn herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen des heiligen Roemischen Reichs Ertzmarschalh vnd Churfuersten ... Vnd Herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vnd Summari ausfuerung Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wird das sie Roemischer Key. May. vngehorsame Fuersten sein solten; Wittenberg 1546 [Rhau]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Herrn, Herren Philipsen Landtgrauen zu Hessen Ordnung, welcher masse hinfür die Visitatores, Pfarherr, vnd ire helffer Diacon ... verordnet ... vnd ... abgesetzt werden sollen; [S.l.] 1537 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Meiner gnedigsten vnd gnedigen herren Hertzog Johans Friderichen Churfürsten zu Sachsen etc. Vnd Herren Philipsen Landtgrauen zu Hessen etc. warhafftige außfürung das Marggraue Hansen von Brandenburg nit gebüret sich in der Keiserlichen Maie. dienst wider jhre Chur vnnd Fürstliche gnad ... einzulassen ...; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Instructio, quid D. Mart. Bucer apud D. Martin Lutherum et Phil. Melanctonem sollicitare debeat; S.l. [ca. 1550] []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchlauchtigsten und Durchlauchtigten Hochgebornen Fürsten und herrn, Herrn Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen ... und herrn Philipssen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain und Nidda Widderschreiben auff das unerfindlich, Hertzog Heinrichs zu Braunschweig schreiben ...; Wittemberg 1539 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Georg <Sachsen, Herzog>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Zuvermercken mit was trüglicher unwarheyt die kinder diser boßhafftigen welt bei unsern zeiten sich bearbeyten zwüschen Königen, Prelaten, Fürsten, Geystlichen unnd weltlichen auffrur zu verderb armer leüt im Reich zuerwecken, Derhalben so haben wir Georg von Gots gnaden Hertzog zu Sachsen [et]c. was der Hochgeborn Fürst unser lieber Oheym und Son Her Philips Landtgrave zu Hessen [et]c. an uns freündlicher meynung geschriben ...; [Mainz] 1528 [[Schöffer]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Churfurstenn zu Sachssen unnd Landtgraven zu Hessen antwort. So sie von ihrer selbst und ihrer mitverwanten wegen auff negstem versamblungstag zu Schmalkalden Graff Ditterichen zu Manderscheid und Graff Wilhelmen von Newnar auff ihr antragen der Relligion halben gegeben; [Erfurt] 1540 [[Sachse]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Entschuldigung des Durchleuchtigen, Hochgebornen Fursten vnd herren, Herren Philipsen, Von Gottes Gnaden Landtgraffe zu Hessen ... Auff die Artickel, so seinen Fürstlichen gnaden auffgeleget sein; [S.l.] 1528 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Unnser von Gotts Genaden Johanns Fridrichen Hertzogen zu Sachssen vnd Churfürsten etc. Burggrauen zu Magdeburg. Vnd Philipsen Landgrauen zu Hessen Grauen zu CatzenElnbogen etc. Warhafftiger vnd bestendiger vnterricht der sachen darumb wir baide vns in Kriegsrüstung zu schutz vnd beschirmung vnnser Einungs vnd schutzverwandten Stette nämlich Gosslar vnnd Braunschweigk wider Hertzog Hainrichs der sich den Jüngern von Braunschweigk nennen thut thätliche vnnd Landfridbrüchige auch Römischer Kaiserlicher vnnd Künigklicher Maiestaten vnser aller vnd gnädigsten Herrn gescheffte gebott vnd beühlich widerige handelungen vnuermeidelichen haben einlassen müssen ...; [Augsburg] 1542 [[Ulhart]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnaden Johan[n]es Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landtgraue zu Hessen vnd gemeiner Christlicher einung verordnete Kriegs Rethe. An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Copey der Absagung Beyder Der Durchleuechtigisten Hochgebornen Fuersten vnnd Herren Herrn Johans Friderichs Hertzog zu Sachssen vnd Philips Landtgraue zu Hessen etc. widder Hertzog Heinrich der sich nen[n]t der Juenger von Braunschweig zugeschickt; [S.l.] 1542 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser von Gotts gnaden Johans Friedrichen Hertzogen zu Sachssen vnd Churfürsten etc. Burggrauen zu Magdeburg Vnd Philipsen Landgrauen zu Hessen Grauen zu CatzenElnbogen etc. Warhafftiger vnd bestendiger vnterricht der sachen darumb wir beide vns jnn kriegsrüstung zu schutz vnd beschirmung vnser Einungs vnd schutzverwandten Stedte nemlich Gosslar vnd Braunschweig widder Hertzog Heinrichs der sich den Jüngern von Braunschweig nennen thut thetliche vnd Landfriedbrüchige auch Römischer Keyserlicher vnd Königlicher Maiestaten vnser aller vnd gnedigsten herrn gescheffte gebot vnd beuehlich widderige handelungen vnvormeidelichen haben einlassen müssen ...; [S.l.] 1542 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Reformation // gesetze vnnd // Statuten, vnnser Philipsen von // Gots gnadẽ Landtgrauen zu Hes-//sen, Grauen zu Catzennelnpogen [et]c. So wir // von allerley handtyrungen vnsern Für-//stenthumben Landen vnd Luten zu // nutz gedeyen vnnd wol-//fart, geordnet // haben.//; Marpurg 1534 [Rhode]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Copey der Abklag die der Churfurst von Sachssen vnd Landgraff zu Hessen, Hertzog Hainrichen von Braunschweigk gethon haben, am xiij. Julii. Anno [et]c. M.D.XLII.; [Augsburg] 1542 [[Ulhart]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fuersten vnd Herrn Herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen ... Vn[d] Herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vnd Summari außfuerung Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wirdt Das sie Roemischer Key. May. vngehorsame Fuersten sein solten; Nürnberg 1546 [VomBerg und Neuber]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Warhafftiger Abdruck vnd Copey einer abschrifft So vnlangst der Antichrist der Babst Zu Rom An die dreyzehen ort jnn Schweitz gethan daraus klerlich zuuerstehen. Warumb Keiser. Mai. jtzige Kriegsrüstung furgenomen; [Wittenberg] 1546 [[Rhau]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchlauchtigst vnd Durchlauchtigen Hochgebornen Fuersten vnd herrn herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen ... Vnnd Herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vn[d] Summari außfuehrung Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wirdet das sie Roemischer Key. May. vngehorsame Fuersten sein solten; Erfurt 1546 [Sachse]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Landtgreuisch gemeyne außschreyben Protestation vnd vrsach das seyn F.G. neben ettlichen des Reychs Churfürsten Fursten vn[d] Steten in jüngsten des Reychs zu Speyer beschehen abscheid Christlichen glauben belangent nit haben gehellen noch bewilligen wöllen; [Nürnberg] 1529 [[Hergot]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>/Moritz <Sachsen, Kurfürst>: Warhafftige Copeyen etlicher Schrifften vnd Antworten so der Durchleuchte Hochgeborne Fuerst vnd Herr Herr Philips Landtgraff zu Hessen etc. Vnd die Kriegs Rethe gemeiner Christlichen Vorstentnis vn[d] Religion einung An den Durchleuchten Hochgebornen Fuersten vnd Herrn Herrn Moritzen Hertzogen zu Sachsen etc. Vnd an seiner F.G. Landtstende auff etzliche schreiben gethan vnd gegeben haben; Erfurt 1546 [Stürmer]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigsten unnd Durchleuchtigen, Hochgebornenn Fürsten unnd Herrn, Herrn Johans Friderichen, Hertzogenn zu Sachssen ... Und Herrn Philipssen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain unnd Nidda Widerschreiben auff das unerfindtlich, Hertzog Heinrichs zu Braunschweig schreiben ...; [S.l.] 1540 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigsten unnd Durchleuchtigen, Hochgebornenn Fürsten unnd Herrn, Herrn Johans Friderichen, Hertzogenn zu Sachssen ... Und Herrn Philipssen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain unnd Nidda Widerschreiben auff das unerfindtlich, Hertzog Heinrichs zu Braunschweig schreiben ...; [S.l.] 1540 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst und Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten un[d] Herren, Herren Johans Friderichen, Hertzogen zu Sachssen ... Und Herrn Philipsen, Landgraven zu Hessen ... Bestendige und warhafftige verantwortung, auch im Rechten gegründete widerlegung, Warumb die vermeinte ursachen derwegen Karl so sich des namens den Fünfften Römischen Keiser nennet , Ire Chur und F. G. vor ungehorsame Chur und Fürsten zu verleumen understanden, In facto und in der that nicht war ...; [Wittenberg?] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Koch, Johann/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: An den Durchleuchtigen, Hochgebornen Fürsten vnnd Herren, herren Philipsen Landtgrauen zu Hessen, ... Hansen Kochs warhafftige, Grundliche verantwortung vnd Ableynunge aller Ehrenrurigen anziehungen, Jniurien, schmahe vnd scheltworte, wider Jne, durch Hertzog Heinrichen von Braunschweig den Jüngern, inn seinem Jungsten lesterbuch ...; [Marburg] 1540 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Herrn, Herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philipsen, Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vnd Summari ausfürung, Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wird, das sie Römischer Key. May. vngehorsame Fürsten sein solten ...; [S.l.] [1546] []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ferber, Nikolaus/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Eyn Sendtbrieff durch einen Gardian Barfusser Ordenns zu Marpurg mit Namen Nicolaus Ferber an den christlichen Fürsten Philippen von Gottes Gnaden, Landgraven zu Hessen; [Augsburg] 1525 [[Steiner]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes genaden Johan[n]es Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landtgraue zu Hessen vnd gemeyner Christlicher einung verordnete Kriegs Räthe, An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [Augsburg] 1546 [[Steiner]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigen Hochgebornen Fursten vnnd Herrn, Hern Vlrichs Hertzogen zu Wirtemberg [et]c. Vnnd Hern Philpsen Landtgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelnpogen [et]c. Ansuchung bey Key. M. vn[n]d König W.; Marpurgk 1534 [[Rhode]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fuersten vnd Herrn Herrn Johans Friderichen Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... Warhafftiger bericht vnd Summari außfuehrung Warumb jnen zu vnschulden auffgelegt wirdet Das sie Roemischer Key.May. Vngehorsame Fürsten sein solten; Nürnberg 1546 [VomBerg und Neuber]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Kurtze ablainung, von wegen Römischer Künigklicher Maiestat [et]c. Hertzog Vlrichen von Wirtenberg vnd Landtgraff Philpsen zu Hessen, gethaner Ansuchung des Fürstenthumbs Wirtenberg halben; [S.l.] 1534 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Paul <Papst, III.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Warhafftiger Abdruck vn[d] Copey einer Abschrifft So vnlang der Antichrist der Bapst zu Rom an die dreizehen Ort in Schweitz gethan ...; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes genaden Johan[n]es Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landtgraue zu Hessen vnd gemeyner Christlicher einung verordnete Kriegs Räthe, An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [Augsburg] 1546 [[Steiner]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Herren, Herrn Johans Friderichen, Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philippsen, Landgrauen zu Hessen ... Bestendige vnd warhafftige, vorantwortung, auch im Rechten gegründete widderlegung, Warumb die vormeinte vrsachen derwegen Karl, so sich des namens den funfften, Römischen Kayser nennet, Ihre Chur vnd F. G. vor vngehorsame Chur vnd Fürsten, zuuorleumen vnderstanden, Inn facto vnd inn der that nicht war ...; [Wittenberg] 1546 [[Klug]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnade[n] Johan[n]es Friderich, Hertzog zu Sachssen, Philips Lantgraue zu Hessen vnd gemeiner Christlicher einung verordnete Kriegß Räthe. An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Antwort, Vnser von Gotes genaden Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen, Churfürsten [et]c. Burggrauen zu Magdeburg [et]c. Vnd Philipsen, Landgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelbogen [et]c. Auff das antragen und werben der Wolgebornen, Edlen, Vesten vnd hochgelerten [et]c. als gesandten Röm. Kön. auch Kay. May. vnser aller gnedigste Herrn, Commissarien, auch Fürsten vnd Stende dis Reichs, souil der auff dem yetzigen Reichßtag zu Nürmberg verversamlet, an vns im[m] Closter Stetterburg, des Landes zu Braunschweig, gethan haben, Anno 1542; [Augsburg] [1542] [[Otmar]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Copey oder Abdruck ainer Recusation, welche von wegen der Churfürst vnd Fürsten, Sachsen vnd Hessen, Auch anderer jrer Religion ainungs verwandten, Stennde vnd Stette, auff vermainte nichtige Proces, des vnreformierten, vnd parteischen besetzten Cammergerichts, so Hertzog Hainrich, der sich den Jüngern von Braunschweyg thut nennen, wider Sy außbracht, wider dasselbe Cammergericht zu Speir, auff den vierdten Decembris, M.D.XLII. fürgewandt worden ist; [Augsburg] 1543 [[Otmar]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser Philipsen von Got-//tes gnaden Lantgrauen Zů // Hessen... // Reformation vnd gemeine // lands ordnũg, die wyr mit vnser lantschafft ver-//ordente[n] vnd vnsern fürnembste[n] Gelerten vnd Predicanten // in etlichen sachen vnnd Puncte[n] zů mehrung vnd besserung // voriger ordnung auch Christlicher zůcht...// auffgericht haben, Auch or-//denung vnnd maß wie man mit den Widdertauffern gebaren...// soll.//; Marpurg 1537 [Cervicornus]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Landgraff Philipsen zu Hessen etc. Fürstliche und Ehrliche verantwortung an Römische Kay. Maie. unsern aller gnedigsten Herrn, nach seiner Fürstlichen Gnaden abrhaaisen von Regenspurg, dahin geschrieben, Auff hertzog Heinrichs von Braunschweig ... vormeinte Supplication schrifft ...; [S.l.] 1541 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Antwort, Vnser von Gotes genaden Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen, Churfürsten [et]c. Burggrauen zu Magdeburg [et]c. Vnd Philipsen, Landgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelbogen [et]c. Auff das antragen und werben der Wolgebornen, Edlen, Vesten vnd hochgelerten [et]c. als gesandten Röm. Kön. auch Kay. May. vnser aller gnedigste Herrn, Commissarien, auch Fürsten vnd Stende dis Reichs, souil der auff dem yetzigen Reichßtag zu Nürmberg verversamlet, an vns im[m] Closter Stetterburg, des Landes zu Braunschweig, gethan haben, Anno 1542; [Augsburg] [1542] [[Otmar]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Landgraff Philipsen zu Hessen etc. Fürstliche und Ehrliche verantwortung an Römische Kay. Maie. unsern aller gnedigsten Herrn, nach seiner Fürstlichen Gnaden abrhaaisen von Regenspurg, dahin geschrieben, Auff hertzog Heinrichs von Braunschweig ... vormeinte Supplication schrifft ...; [S.l.] 1541 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Durchleüchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Hern, herrn Philipsen Landtgrauen zu Hessen ... Vierte warhafftige verantwortunge aller der ding, so seinen F. G. von Hertzog Heinrichen d' sich ne[n]net den Jungern, Hertzogen zu Braunschweig, ... zugelegt worden sein ...; Marpurg 1542 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser freundtlich dienst, vnd was wir Liebs vnnd guts vermügen zuuor, Hochgeborner Fürst, freundtlicher lieber Ohaim Schweher vnnd vatter, Alss wir gestern Montags zu morgen vmb eylff vhren vngeuerlich, hie auß vnser Statt Cassel Wolffe zuiagen geritten, sein, vns nit vast weite von der Statt zwene zu Roß vffgestossen, ...; [S.l.] [1539] []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser freuntlich dienst, vnd was wir liebs vnnd guts vermügen zuuor Hochgeborner Fürst, freundtlicher lieber Ohaim, Schwehr, vnd vatter, Wir haben Ewer lieb antwort schreiben auff die handlunge die sich zugetragen, alhie verlesen, vnnd freuntlich vermerckt, Vnd als Ewer lieb in jrem widerschreiben Narriren diese vnterstrichene wort ...; [S.l.] [1539] []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Tertia Illustrissimi Cattorum Principis, Domini Philippi, Comitis a Catzenelnpogen, Zigenhain, Dietz et Nida, adversus Ducis Henrici Sycophanticum scriptum de novo editum responsio; [Marburg] 1541 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnade[n] Johan[n]es Friderich, Hertzog zu Sachssen, Philips Lantgraue zu Hessen vnd gemeiner Christlicher einung verordnete Kriegß Räthe. An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigen Hochgebornen Fursten vnnd Herrn, Hern Vlrichs Hertzogen zu Wirtemberg [et]c. Vnnd Hern Philpsen Landtgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelnpogen [et]c. Ansuchung bey Key. M. vn[n]d König W.; Marpurgk 1534 [[Rhode]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des durchleuchtigen hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Philipsen, Landtgrauen zu Hessen ... Dritte warhafftige Verantwortung aller der Dinge, so seinen F. G. von Hertzog Heinrichen ... von Braunschwig zugelegt worden sein; Marpurg 1541 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Was der Durchl. Fürst Philips, Landgraffe zu Hessen ... als eyn Christlicher Fürst mit den Closterpersonen, Pfarrherren und abgöttischen Bildnussen in seyner gnaden Fürstenthumbe auß göttlicher geschrifft fürgenummen hat; [S.l.] 1528 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Illustrissimi Hessorum Principis, Domini Philippi ... contra Scurriles, Sycophanticas, & parum Principe viro dignas calumnias, Ducis Henrici a Braunsvig ... Apologia; Marpurgi 1540 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Was der Durchl. Fürst Philips, Landgraffe zu Hessen ... als eyn Christlicher Fürst mit den Closterpersonen, Pfarrherren und abgöttischen Bildnussen in seyner gnaden Fürstenthumbe auß göttlicher geschrifft fürgenummen hat; [S.l.] 1528 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser von Gotts gnaden Johans Friedrichen, Hertzogen zu Sachssen vnd Churfürsten [et]c. ... Warhafftiger vnd bestendiger vnterricht der sachen, darumb wir beide vns in Kriegßrüstung zu schutz vnd beschirmung vnser Einungs vnd schutz verwandten Stedte, nemlich Goßlar vnd Braunschweig ... haben einlassen müssen; [S.l.] 1542 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Warhafftiger vnd grüntlicher bericht auch glaubwirdige abschrifftenn aller brief, entschuldigung vn[d] handlung so sich verruckter tage zwischen de[m] durchleüchtigen hochgebornen Fürsten vn[d] herrn herrn Johans Fridriche[n] Hertzog zu Sachsen ... Vnnd herrn Philipsen Landgrauen zu Hessen ... an eynem. Vnnd Hertzog Heinrichen von Braunschwigk andern teyls. Eynes vffgehaltenen Secretarien halber zugetragen haben; Marpurg 1539 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchlauchtigsten und Durchlauchtigten Hochgebornen Fürsten und herrn, Herrn Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen ... und herrn Philipssen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain und Nidda Widderschreiben auff das unerfindlich, Hertzog Heinrichs zu Braunschweig schreiben ...; Wittemberg 1539 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Warhafftige Verantwortung ... Philipsen Landtgraven zu Hessen ... aller erdichten ... Zumessung ...; Marpurg 1540 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchlauchtigsten und Durchlauchtigten Hochgebornen Fürsten und herrn, Herrn Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen ... und herrn Philipssen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain und Nidda Widderschreiben auff das unerfindlich, Hertzog Heinrichs zu Braunschweig schreiben ...; Wittemberg 1539 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Landgraff Philipsen zu Hessen etc. Fürstliche und Ehrliche verantwortung an Römische Kay. Maie. unsern aller gnedigsten Herrn, nach seiner Fürstlichen Gnaden abrhaaisen von Regenspurg, dahin geschrieben, Auff hertzog Heinrichs von Braunschweig ... vormeinte Supplication schrifft ...; [S.l.] 1541 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Lantgreuisch gemein Ausschreiben Protestatio[n] vnd vrsach das sein F. G. neben etlichen des Reichs Churfursten Fursten vnd Stetten ynn yungsten des Reichs zu Speir beschehnen Abscheid Christlichen Glauben belangend nit haben gehellen noch bewilligen wollen; [Leipzig] 1529 [[Schmidt]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Georg <Sachsen, Herzog>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Zuuormercken mit was betrieglicher vnwarheyt die kinder dieser boszhafftigenn welt ... sich bearbeyten zwüschen Königen, Prelaten, Fürsten, Geystlichen vnd weltlichen auffrur zu vorderb armer lewthe yhm Reych zuerwecken. Derhalben so haben wyr Georg ... Hertzog zu Sachssen etc. was ... Herr Phillips Lantgraff zu Hessen etc. an vns freundtlicher meynung geschrieben vnd eyn erticht Copien derselben boszhafftigen zugeschickt, Auch vnser Antwort yn drugk bringen lassen daraus der selben vnwarheyt vnd vnser vnschuldt klerlich zubefinden ...; [Leipzig] 1528 [[Lotter]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Ain christlich schreiben an den Guardian zu Margburg; [S.l.] 1525 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Müntzordnunge; [Marburg ?] 1556 [[Kolbe ?]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser von Gotts gnaden Johans Friedrichen, Hertzogen zu Sachssen vnd Churfürsten [et]c. ... Warhafftiger vnd bestendiger vnterricht der sachen, darumb wir beide vns in Kriegßrüstung zu schutz vnd beschirmung vnser Einungs vnd schutz verwandten Stedte, nemlich Goßlar vnd Braunschweig ... haben einlassen müssen; [S.l.] 1542 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: ... Warhafftige Eherliche bestendige Christliche verantwortung des Durchleüchtigen hochgebornen Fürsten vnd herrn herrn Philipsen Landtgrauen zu Hessen ... Aller erdichten falschen zumessung seinen Fürstlichen gnaden von hertzog Heinrichen dem jungern von Braunschweig in seinem letzten erdichten bösen vnadelichem außschreiben auffgelegt ...; Marpurg 1540 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Koch, Johann/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: An den Durchleuchtigen, Hochgebornen Fürsten vnnd Herren, herren Philipsen Landtgrauen zu Hessen, ... Hansen Kochs warhafftige, Grundliche verantwortung vnd Ableynunge aller Ehrenrurigen anziehungen, Jniurien, schmahe vnd scheltworte, wider Jne, durch Hertzog Heinrichen von Braunschweig den Jüngern, inn seinem Jungsten lesterbuch ...; [Marburg] 1540 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnaden Johannes Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landgraff zu Hessen vn[d] gemeiner Christlicher einung verordnete Kriegs Rethe. An Hertzog Wilhelm zu Bayern 1546. den 3. Augusti; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Mogen, Ludwig Gottfried/Philipp <Hessen, Landgraf, I.> [Dargestellte Person]œ: Historia Captivitatis Philippi Magnanimi, Hassiae Landgravii; Fancofurti [!] et Lipsiae 1766 [Raspe]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser von Gotts gnaden Johans Friedrichen Hertzogen zu Sachssen vnd Churfürsten etc. Burggrauen zu Magdeburg Vnd Philipsen Landgrauen zu Hessen, Grauen zu CatzenElnbogen etc. Warhafftiger vnd bestendiger vnterricht der sachen darumb wir beide vns jnn kriegsrüstung zu schutz vnd beschirmung vnser Einungs vnd schutzverwandten Stedte nemlich Gosslar vnd Braunschweig widder Hertzog Heinrichs der sich den Jüngern von Braunschweig nennen thut thetliche vnd Landfriedbrüchige auch Römischer Keyserlicher vnd Königlicher Maiestaten vnser aller vnd gnedigsten herrn gescheffte gebot vnd beuehlich widderige handelungen vnvormeidelichen haben einlassen müssen ...; [Wittenberg] 1542 [[Rhau]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Illustrissimi Hessorum Principis, Domini Philippi ... contra Scurriles, Sycophanticas, & parum Principe viro dignas calumnias, Ducis Henrici a Braunsvig ... Apologia; Marpurgi 1540 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Ordnung der wollen durch das Fürstenthumb zu Hessen; [Marburg?] 1535 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Eyn schreiben, So der Churfürst zu Sachssen etc. Und der Landtgraff zu Hessen, etc. An die Keyserlichen Maiestat Zu irer Chur und Fürstlichen gnaden unschuld jungst gethon haben; [Nürnberg] 1546 [[Heußler]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Churfurstenn zu Sachssen unnd Landtgraven zu Hessen antwort. So sie von ihrer selbst und ihrer mitverwanten wegen auff negstem versamblungstag zu Schmalkalden Graff Ditterichen zu Manderscheid und Graff Wilhelmen von Newnar auff ihr antragen der Relligion halben gegeben; [Erfurt] 1540 [[Sachse]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Georg <Sachsen, Herzog>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Zuvermercken mit was trüglicher unwarheyt die kinder diser boßhafftigen welt bei unsern zeiten sich bearbeyten zwüschen Königen, Prelaten, Fürsten, Geystlichen unnd weltlichen auffrur zu verderb armer leüt im Reich zuerwecken, Derhalben so haben wir Georg von Gots gnaden Hertzog zu Sachsen [et]c. was der Hochgeborn Fürst unser lieber Oheym und Son Her Philips Landtgrave zu Hessen [et]c. an uns freündlicher meynung geschriben ...; [Mainz] 1528 [[Schöffer]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Antwort, Vnser von Gotes genaden Johans Fridrichen, Hertzogen zu Sachssen, Churfürsten [et]c. Burggrauen zu Magdeburg [et]c. Vnd Philipsen, Landgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelbogen [et]c. Auff das antragen und werben der Wolgebornen, Edlen, Vesten vnd hochgelerten [et]c. als gesandten Röm. Kön. auch Kay. May. vnser aller gnedigste Herrn, Commissarien, auch Fürsten vnd Stende dis Reichs, souil der auff dem yetzigen Reichßtag zu Nürmberg verversamlet, an vns im[m] Closter Stetterburg, des Landes zu Braunschweig, gethan haben, Anno 1542; [Augsburg] [1542] [[Otmar]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnaden Johan[n]es Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landtgraue zu Hessen vnnd gemeiner Christlicher eynung verordnete Kriegs Rethe. An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [Magdeburg] 1546 [[Walther]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten vn[d] Herren, Herrn Johans Friderichen, Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philipsen, Landtgrauen zu Hessen ... Bestendige vnde warhafftige, verantwortung, auch im Rechten gegründete widerlegung, Warumb die vermeinte vrsachen derwegen Karl, so sich des namens den Fünfften, Römischen Keiser nennet, Jre Chur vnd F. G. vor vngehorsame Chur vnd Fürsten, zuuerleumen vnderstanden, In facto vnd in der that nicht war ...; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Meiner Genedigsten vnd genedigen Herren Hertzog Johans Friderichen Churfürsten zu Sachssen etc. Vnd Herren Philipsen Landgrauen zu Hessen etc. warhafftige ausfürung Das Marggraue Hansen von Brandenburgk nicht gebürt sich in der Keiser. Maiestat dienst wider jr Chur vnd Fürstliche gnad vnd ander derselben Religions verwandte ein zulassen noch darinn zuuerharren; [Magdeburg] 1546 [[Rödinger]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Vnser Philipsen von Got-//tes gnaden Lantgrauen Zů // Hessen... // Reformation vnd gemeine // lands ordnũg, die wyr mit vnser lantschafft ver-//ordente[n] vnd vnsern fürnembste[n] Gelerten vnd Predicanten // in etlichen sachen vnnd Puncte[n] zů mehrung vnd besserung // voriger ordnung auch Christlicher zůcht...// auffgericht haben, Auch or-//denung vnnd maß wie man mit den Widdertauffern gebaren...// soll.//; Marpurg 1537 [Cervicornus]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigst vnd Durchleuchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Herren, Herrn Johans Friderichen, Hertzogen zu Sachssen ... Vnd Herrn Philippsen, Landgrauen zu Hessen ... Bestendige vnd warhafftige, vorantwortung, auch im Rechten gegründete widderlegung, Warumb die vormeinte vrsachen derwegen Karl, so sich des namens den funfften, Römischen Kayser nennet, Ihre Chur vnd F. G. vor vngehorsame Chur vnd Fürsten, zuuorleumen vnderstanden, Inn facto vnd inn der that nicht war ...; [Wittenberg] 1546 [[Klug]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes gnade[n] Johan[n]es Friderich, Hertzog zu Sachssen, Philips Lantgraue zu Hessen vnd gemeiner Christlicher einung verordnete Kriegß Räthe. An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [S.l.] 1546 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Grund vnd Vrsach des fürgenommen Zugs inn das Land Wirttemberg, Durch die Durchleüchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Herren, Herrn Vlrichen Hertzogen zu Wirttemberg, [et]c. Vnd Philipsen Landtgrauen zu Hessen [et]c.; Tübingen 1534 [[Morhart]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Von Gottes genaden Johan[n]es Friderich Hertzog zu Sachssen, Philips Landtgraue zu Hessen vnd gemeyner Christlicher einung verordnete Kriegs Räthe, An Hertzogen Wilhelmen zu Bayern. M.D.XLVI. Den III. Augusti; [Augsburg] 1546 [[Steiner]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigen Hochgebornen Fursten vnnd Herrn, Hern Vlrichs Hertzogen zu Wirtemberg [et]c. Vnnd Hern Philpsen Landtgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelnpogen [et]c. Ansuchung bey Key. M. vn[n]d König W.; Marpurgk 1534 [[Rhode]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Kurtze ablainung, von wegen Römischer Künigklicher Maiestat [et]c. Hertzog Vlrichen von Wirtenberg vnd Landtgraff Philpsen zu Hessen, gethaner Ansuchung des Fürstenthumbs Wirtenberg halben; [S.l.] 1534 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des durchleuchtigen hochgebornen Fürsten und Herrn, Herrn Philipsen, Landtgrauen zu Hessen ... Dritte warhafftige Verantwortung aller der Dinge, so seinen F. G. von Hertzog Heinrichen ... von Braunschwig zugelegt worden sein; Marpurg 1541 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Durchleüchtigen Hochgebornen Fürsten vnd Hern, herrn Philipsen Landtgrauen zu Hessen ... Vierte warhafftige verantwortunge aller der ding, so seinen F. G. von Hertzog Heinrichen d' sich ne[n]net den Jungern, Hertzogen zu Braunschweig, ... zugelegt worden sein ...; Marpurg 1542 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>/Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>: Unser von Gotts gnaden Johans Friedrichen, Hertzogen zu Sachssen, und Churfürsten etc. Burggraven zu Magdeburg und Philipsen, Landgraven zu Hessen, Graven zu Catzen-Elnbogen etc. Warhafftiger und bestendiger unterricht der sachen, darumb wir beide uns inn kriegsrüstung zu schutz und beschirmung unser Einungs und schutzverwandten Stedte, nemlich Goßlar und Braunschweig ... haben einlassen müssen; [S.l.] 1542 []

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Tertia Illustrissimi Cattorum Principis, Domini Philippi, Comitis a Catzenelnpogen, Zigenhain, Dietz et Nida, adversus Ducis Henrici Sycophanticum scriptum de novo editum responsio; [Marburg] 1541 [[Egenolff]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Des Churfürsten zu Sachssen etc. Vnd Landgrauen zu Hessen etc. Offen Ausschreiben Der Mordbrenner vnd Vorgiffter halben: Die vom AntiChrist dem Babst zu Rom abgefertiget Deudschland mit Mordtbrandt vnd vorgifftung zubeschedigen; [Wittenberg] 1546 [[Rhau]]

Philipp [Hessen, Landgraf, I.]Ulrich <Württemberg, Herzog, 1487-1550>/Philipp <Hessen, Landgraf, I.>: Der Durchleuchtigen Hochgebornen Fursten vnnd Herrn, Hern Vlrichs Hertzogen zu Wirtemberg [et]c. Vnnd Hern Philpsen Landtgrauen zu Hessen, Grauen zu Catzenelnpogen [et]c. Ansuchung bey Key. M. vn[n]d König W.; Marpurgk 1534 [[Rhode]]

Sammlungen durchsuchen

Datenbestand: 1.055.053 Digitalisate

Zeitraum

Erkunden

Themen
Themen

Unsere digitalisierten Werke nach den klassischen thematischen Signaturfächern der BSB

Autoren
Autoren

Unsere digitalisierten Werke alphabetisch nach den Namen ihrer Verfasser

Zeit
Zeit

Unsere digitalisierten Werke nach Erscheinungsdatum - Jahr für Jahr und nach Jahrhunderten

Orte
Orte

Unsere digitalisierten Werke nach dem Ort ihres Erscheinens

Verlage
Verlage

Die Werke nach ihren Verlagshäusern, Herausgebern oder Druckern

Neueste Digitalisate
Bildähnlichkeit

Ähnlichkeit von Bildmotiven nach Farben, Texturen, markanten Formen und Kontrasten

Neueste Digitalisate
Neueste Digitalisate

Die letzten Neuzugänge, ohne inhaltliche Sortierung, in der Reihenfolge ihrer Online-Publikation

V. 3.6.5 | 09.10.2014