The Gutenberg Bible

Aus einem Brief des Enea Silvio Piccolomini, des späteren Papstes Pius II. , der als kaiserlicher Rat am Reichstag von Frankfurt teilgenommen hatte und dabei Probeseiten des ersten Bibeldrucks gesehen hatte, erfahren wir, dass der Bibeldruck 1454 schon weit fortgeschritten war. 1455 war die Auflage von 158 oder 180 Exemplaren fast vollständig verkauft. Als Textgrundlage des Meisterwerks aus der Offizin von Gutenberg diente eine Handschrift des Pariser Standardtexts der lateinischen Vulgata. Ein Teil der Ausgabe wurde auf Pergament gedruckt, der größere Teil auf dem preiswerteren Papier. Gutenberg hatte sich nach längerem Überlegen für eine Zahl von 42 Zeilen pro Seite entschieden. Sie gab der Bibel die Bezeichnung die "zweiundvierzigzeilige Bibel". Ein Exemplar dieser Serie befindet sich im Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek und ist als vollständigg digitalisierte Fassung verfügbar.
Die Gutenberg-Bibel der Bayerischen Staatsbibliothek ist eines von 49 erhaltenen Exemplaren. Sie gelangte aus dem Benediktinerkloster Andechs 1803 nach München. Einträge des Benediktiners Ulrich Kaegerl von Landau († 1505) deuten darauf hin, daß die Bibel ursprünglich vom Kloster Tegernsee erworben wurde. Das Exemplar ist mit farbigen Initialen und Randleisten ausgestattet. Eine Besonderheit des Münchener Exemplar ist die ‚tabula rubricarum’, eine Liste der roten Überschriften, die in die Bibel nach Abschluß des Drucks von Hand eingetragen werden sollten. Diese Liste ist nur noch in einem Exemplar der ÖNB Wien erhalten. Das Münchener Exemplar wurde im Herbst 2005 von einem Team des Humanities Media Interface Project der Keio-Universität Tokio digitalisiert. Die beiden Bände und das Rubrikenverzeichnis können über den elektronischen Inkunabelkatalog BSB-Ink online eingesehen werden.

bsb00004647_00013.jpg

Biblia

2 Inc.s.a. 197-1

[Mainz] 1454

bsb00004648_00005.jpg

Biblia

2 Inc.s.a. 197-2

[Mainz] 1454

bsb00004649_00001.jpg

Biblia

2 Inc.s.a. 197-3

[Mainz] 1454

Search the collections

Data basis: 1.049.033 Digitized Works

Other Highlights

The Carmina Burana

The Carmina Burana

The Carmina BuranaAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

The Ottheinrich Bible

The Ottheinrich Bible

The Ottheinrich BibleAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Pracht auf Pergament - Buchmalerei von 780 bis 1180

Pracht auf Pergament - Buchmalerei von 780 bis 1180

Pracht auf Pergament - Buchmalerei von 780 bis 1180Anlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Das Nibelungenlied

Das Nibelungenlied

Das NibelungenliedAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Die Weltchronik von Hartmann Schedel

Die Weltchronik von Hartmann Schedel

Die Weltchronik von Hartmann SchedelAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Quellen zur Geschichte der Familie Fugger

Quellen zur Geschichte der Familie Fugger

Quellen zur Geschichte der Familie FuggerAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

The Gutenberg Bible

The Gutenberg Bible

The Gutenberg BibleAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Wolfram von Eschenbachs Parzival

Wolfram von Eschenbachs Parzival

Wolfram von Eschenbachs ParzivalAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Babylonian Talmud

Babylonian Talmud

Babylonian TalmudAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Reichenauer Evangeliar

Reichenauer Evangeliar

Reichenauer EvangeliarAnlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Philipp Apian - Die Vermessung Bayerns (Ausstellung 2014)

Philipp Apian - Die Vermessung Bayerns (Ausstellung 2014)

Philipp Apian - Die Vermessung Bayerns (Ausstellung 2014)Anlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Das Perikopenbuch Heinrichs II. (Clm 4452)

Das Perikopenbuch Heinrichs II. (Clm 4452)

Das Perikopenbuch Heinrichs II. (Clm 4452)Anlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

Paul Heyse (Exhibition 2014)

Paul Heyse (Exhibition 2014)

Paul Heyse (Exhibition 2014)Anlässlich des 100. Todestages des Schriftstellers präsentierte die Bayerische Staatsbibliothek von April bis August 2014 die Ausstellung „Paul Heyse – Ein Liebling der Musen (1830-1914)“. Im Mittelpunkt standen Quellen aus Heyses umfangreichem Nachlass, den der Schriftsteller selbst und seine Witwe Anna nach und nach der Bayerischen Staatsbibliothek übergaben. Person und Werk des Literaturnobelpreisträgers, der 60 Jahre lang in München wohnte [...]

V. 3.6.5 | 09.10.2014