Bestellung von Digitalisaten über die
Dokumentlieferung „Altes Buch“

Service

Bayerische Staatsbibliothek, Dokumentlieferung
„Altes Buch“

80328 München
Fax: +49-89-28638-2775

EratoJetzt online bestellen

Wollen Sie als Kunde ein Digitalisat bestellen? Die Dokumentlieferung „Altes Buch“ erstellt auf Wunsch und gegen Entgelt Einzelkopien und Scans oder Komplettdigitalisate aus Handschriften, älteren, seltenen Druckwerken und Zeitungen. Reproduktionen können nur von urheberechtsfreien Werken angefertigt werden.

Für viele Digitalisate der Bayerischen Staatsbibliothek steht ein kostenloser PDF-Download für private und wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung. Hierfür bei Aufruf des Digitalisates im Viewer dem Link "PDF-Download" folgen. Beachten Sie bei Nutzung der PDFs bitte die Copyright-Bestimmungen der BSB.

Verfügbarkeit und Lieferung

Die Auslieferung erfolgt als Papierkopien oder auf USB-Stick, DVD oder Internet-Download. Der größte Teil des Bestandes, auch Sondermaterialien, (Karten, Nachlässe, Notendrucke usw.) ist auf diese Weise verfügbar. Details über den Leistungsumfang und die Kosten entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisliste.

Die Veröffentlichung d.h. die Reproduktion von Aufnahmen ist genehmigungs- und in der Regel gebührenpflichtig; vergleichen Sie hierzu die Liste der Reproduktionsgebühren. Der Verwendungszweck ist stets anzugeben.

BSB

Die Lieferung kann nicht in jedem Fall und auch nicht zu garantierten Zeiten erfolgen, da konservatorische Aspekte bei diesen Werken einen hohen Stellenwert haben. Die Lieferung erfolgt dennoch schnellstmöglich, in der Regel innerhalb von vier Wochen nach Bestell-/Zahlungseingang. Dieser Service steht auch nicht registrierten Bibliotheksbenutzern offen. Die Produkte werden ohne Nachbearbeitung geliefert. Die Nachbearbeitung ist jedoch möglich, vor allem, wenn es sich um reprofähige Digitalisate in Farbe handelt. Für eine Nachbearbeitung können Sie sich an einen Copyshop Ihrer Wahl wenden.

Einen Repro-Auftrag können Sie mit dem Programm ERaTo erstellen. Schicken Sie einen Ausdruck des vollständig ausgefüllten Formulars bitte unterschrieben per Fax oder Post an die Bayerische Staatsbibliothek, Dokumentlieferung „Altes Buch“, 80328 München, Fax: ++ 49 89 28638-2775

Informationen zur Qualität

Wir bieten unseren Kunden Digitalisate in zwei Qualitätsstufen an: Die Herstellung von Gebrauchsdigitalisaten erfolgt in der Regel in 150ppi-Auflösung, im JPG-Format und ohne enthaltenes Farbprofil. Bei qualitativ hochwertigen reproduktionsfähigen Aufnahmen erfolgt die Herstellung als farbiges Digitalisat in 400ppi-Auflösung, im TIFF-Format und mit ICC-Farbprofil; zusätzlich können hieraus Digitalisate in 256 Graustufen hergestellt werden. Zuvor werden die Dateien aber in den sRGB-Farbraum konvertiert, so dass die Farbgebung erhalten bleibt. Ist eine Reproduktion vorgesehen, so bitten wir Sie, dies bereits bei Ihrem Auftrag mitzuteilen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Digitalisate geliefert werden, die allen drucktechnischen Anforderungen genügen. Bitte beachten Sie bei Digitalisaten die Hinweise zum Farbmanagement

Sammlungen durchsuchen

Datenbestand: 1.055.774 Digitalisate

Aktuelles

Neue Digitalisate der Bayerischen Staatsbibliothek

Neue Digitalisate der Bayerischen Staatsbibliothek

Neue Digitalisate der Bayerischen Staatsbibliothek

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 1.055.774

[27.11.2014]

Kostenlose Führung

Kostenlose Führung

Heute um 16.30 Uhr: Kostenlose Führung durch die Ausstellung "Welten des Wissens".

[27.11.2014]

Welten des Wissens - Die Bibliothek und Weltchronik des Nürnberger Arztes Hartmann Schedel (1440-1514)

Welten des Wissens - Die Bibliothek und Weltchronik des Nürnberger Arztes Hartmann Schedel (1440-1514)

Welten des Wissens - Die Bibliothek und Weltchronik des Nürnberger Arztes Hartmann Schedel (1440-1514)

Anlässlich des 500. Todestags von Hartmann Schedel zeigt die Bayerische Staatsbibliothek in einer Schatzkammerausstellung sein persönliches Exemplar der Chronik, das zusammen mit der Schedelschen Familienbibliothek schon im 16. Jahrhundert nach München gelangte. Der allmähliche Aufbau der Sammlung wird anhand der Stationen von Schedels Lebensweg nachvollzogen. Ausstellung vom 19. November 2014 bis 1. März 2015.

[27.10.2014]

Veranstaltung

zur Homepage der BSB

V. 3.6.5 | 09.10.2014