Logo des MDZ: Münchener DigitalisierungsZentrum, Digitale Bibliothek. Zur Startseite

VD 16 digital - Verzeichnis der im deutschen Sprachgebiet erschienene Drucke des 16. Jahrhunderts der Bayerischen Staatsbibliothek

Das VD 16 ist eine retrospektive Nationalbibliographie und verzeichnet alle bekannten, im deutschen Sprachgebiet erschienenen Druckwerke des Erscheinungszeitraumes 1501-1600. Nicht nachgewiesen sind Einblattdrucke, Karten und Musica practica. Die bibliographische Erschließung von Druckwerken des 16. Jahrhunderts wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) von 1969 bis 1999 gefördert und wird seither aus Eigenmitteln der Bayerischen Staatsbibliothek fortgeführt. Von 2006 bis 2016 wurde, DFG-gefördert, der VD 16-relevante Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek objektadäquat mit je einem Exemplar pro Ausgabe durch das Münchener Digitalisierungszentrum digitalisiert. Diese Digitalisate sind sowohl im Verbund- und lokalen Katalog als auch im VD 16 nachgewiesen und nachnutzbar. Die digitalen Masterdateien wurden langzeitarchiviert. Mit Abschluss des Projekts lagen über 29.000 Titel mit Förderung der DFG digital vor. Gemäß der DFG-Aktionslinie "Digitalisierung der in nationalen Verzeichnissen nachgewiesenen Drucke - VD 16/VD 17" bietet das VD 16 zudem die Grundlage für zahlreiche koordinierte Digitalisierungsprojekte. Hier werden auch die in der Public-Private-Partnership mit Google von der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisierten Exemplare, die Teil des BSB-Projekts sind, kontinuierlich nachgewiesen.

Förderung
Logo der DFG: Deutsche Forschungsgemeinschaft. Zur Startseite