Logo of the MDZ: Münchener DigitalisierungsZentrum, Digitale Bibliothek. Navigate to main page

From the MDZ

03/21/2017

IIIF: wertvolle Inhalte präsentieren, teilen und bearbeiten

Content Sharing mit dem IIIF-Standard (International Image Interoperability Framework): Die BSB stellt heute in einer ersten Ausbaustufe etwa 12.000 digitalisierte Objekte – über 4.000 mittelalterliche Handschriften und 8.000 Inkunabeln – im neuen IIIF-Standard bereit. Der Einsatz des IIIF-Standards ermöglicht die Visualisierung, die Strukturierung und den Austausch digitaler Objekte zwischen Kulturinstitutionen aus aller Welt. Die BSB setzt dafür den IIIF-konformen Viewer "Mirador" ein, der zugleich eine Forschungsumgebung ist. Mit Mirador wird beispielsweise ein Vergleich mittelalterlicher Handschriften ermöglicht, die aus über die ganze Welt verteilten IIIF-Kultureinrichtungen wie der Digital Library in Oxford, e-codices in der Schweiz oder der University Library in Stanford stammen können. Die Bayerische Staatsbibliothek arbeitet an der Umstellung von 1,2 Millionen bereits digitalisierten Werken auf den IIIF-Standard.
Zum IIIF-Webangebot

01/18/2017

Das Historische Lexikon Bayerns: Über eine Million Seitenzugriffe im Jahr 2016

Das vom Münchener DigitalisierungsZentrum technisch betreute Historische Lexikon Bayerns (HLB) kann eine erfolgreiche Bilanz ziehen: 2016 hat das Online-Lexikon mit über einer Million Seitenzugriffen einen Rekord verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um ca. 40 Prozent. Und auch die Besucherzahlen stimmen. Über 630.000 Nutzerinnen und Nutzer aus aller Welt haben 2016 das umfassende Informationsangebot des Historischen Lexikons Bayern zur bayerischen Geschichte in Anspruch genommen – so viele wie noch nie. Mehr Informationen finden Sie in der beigefügten Pressemitteilung der BSB zum Rekordjahr 2016 des HLB.

01/18/2017

Bildähnlichkeitssuche recherchiert in 43 Millionen Bildern nach ähnlichen Motiven

Die Bayerische Staatsbibliothek vergrößert erneut ihr digitales Angebot. Nutzer aus Wissenschaft und Forschung können ab sofort mit der neuen Version der Bildähnlichkeitssuche alle bis heute vorhandenen Digitalisate – also ca. 1,2 Millionen Bände mit rund 270 Millionen Buchseiten und 43 Millionen Bildern – nach ähnlichen Motiven und Bildern durchsuchen. Dabei werden Illustrationen mittelalterlicher Bibelhandschriften ebenso berücksichtigt wie Fotos aus Boulevardzeitungen der 1920er Jahre. Die Ähnlichkeitssuche fördert auf diese Weise unbekannte, ungewöhnliche und oftmals überraschende Bezüge zwischen unterschiedlichsten Werken aus verschiedenen Epochen zu Tage. Das Angebot wird vom Münchener DigitalisierungsZentrum betreut und steht auch für mobile Endgeräte zur Verfügung. Mehr Informationen finden Sie in der beigefügten Pressemitteilung.

12/12/2016

Literaturportal Bayern präsentiert literarische Glanzlichter der Bayerischen Staatsbibliothek

In einer eigenen Reihe stellt die Redaktion des Literaturportals Bayern literarische Schätze aus dem Archiv der Bayerischen Staatsbibliothek vor: ausgewählte Höhepunkte, die in ihrer Entstehung, Überlieferung und Wirkung einen Bezug zu Bayern haben und in die Literaturgeschichte eingegangen sind. Spannweite und Vielfalt dieser Literatur aus zwölf Jahrhunderten lassen sich aus digitalisierten Handschriften, Drucken, Manuskripten und Briefen exemplarisch ablesen, die im Kulturportal bavarikon versammelt sind. Eine Auswahl wird im Blog des Literaturportals präsentiert. Bisher wurden vier literarische Schätze aus der Bayerischen Staatsbibliothek vorgestellt: Das Wessobrunner Gebet, der Ehrenbrief von Jakob Püterich von Reichertshausen, die Kunst Ciromantia von Johannes Hartlieb, sowie ein Brief Kaspar Hausers an Magdalena von Schultes.

07/29/2016

Der 1000. Artikel des Historischen Lexikons Bayerns

Das vor 10 Jahren gegründete Historische Lexikon Bayerns (HLB) hat seinen 1.000. Artikel veröffentlicht. Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Reinheitsgebots dreht sich darin alles rund um die 1516 beschlossenen Bestimmungen zum Brauen und Ausschank von Bier, die bis heute für in Bayern gebraute ober- und untergärige Biere gelten.

07/05/2016

DFG-Projekt "Notendrucke des 16. und 17. Jahrhunderts" abgeschlossen

Im Juni 2016 endete nach einer Laufzeit von vier Jahren das DFG-Projekt "Notendrucke des 16. und 17. Jahrhunderts mit mehrstimmiger Musik". Im ScanZentrum der Bayerischen Staatsbibliothek wurden im Rahmen des Projekts 2.356 Titel mit beinahe 538.000 Seiten digitalisiert. Die Präsentation der Digitalisate erfolgt im Stimmbuch-Viewer, einer Webapplikation, die im Referat Digitale Bibliothek / Münchener DigitalisierungsZentrum speziell für die simultane Anzeige zusammengehörender Stimmen eines Stimmensatzes auf verschiedenen Segmenten eines Bildschirms programmiert wurde. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Digitalisate über den BSB-Standard-Viewer und den DFG-Viewer einzusehen.

06/29/2016

Relaunch of 'Deutsche Biographie'

Qualitative linking, combined search and various visualization options - the Deutsche Biographie has been relaunched with advanced features and new content.

06/20/2016

Digitization of Works for 'VD16 digital' Complete

After approximately ten years of time, the digitization process for the DFG project 'VD16 digital' was completed. More than 26,000 works have been scanned by BSB's scanning facilities. BSB was the first institution worldwide to use robot scanning technology with books of the 16th century.

05/05/2016

digiPress - Our Portal for Digitized Newspapers

The newspaper portal digiPress replaces the previous version, providing many new features. 29 already digitized newspapers from the beta version of digiPress will be migrated gradually to this system. Successively, another 1,000, predominantly Bavarian newspapers will follow as full text versions.

02/29/2016

Cooperative Agreement of BSB and Stanford University Libraries

BSB and Stanford University Libraries have signed a cooperative agreement. Central areas of cooperation are joint activities in the field of Linked Data, the Image Interoperability Framework (IIIF), cataloging, digital preservation, as well as an international exchange program for librarians and joint training opportunities. See press release.

02/15/2016

Our New Download Service DaFO

Our new download service DaFO ('Daten für die Forschung' - 'Data for research') ist online and can be used for non-commercial purposes. We offer 300 ppi JPEG files and machine readable OCR text (if available) of 1.2 Million copyright-free books. 'DaFO' is currently still in test mode, but available worldwide.

02/02/2016

Fast 2.000 Jahre überdauert - Sabäische Urkunde auf Holz zum "Manuskript des Monats" gekürt

Im antiken Südarabien ritzten die Menschen ihre Korrespondenz in zigarrengroße, frisch geerntete Holzstäbchen. Rechtsurkunden, Wirtschaftsverträge und Dokumente des Alltags, überwiegend in sabäischer Sprache verfasst, entstanden so vor 3.000 bis 1.500 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Jemen. Die Bayerische Staatsbibliothek ist als einzige Institution in Deutschland im Besitz antiker jemenitischer Stäbchen. Eines dieser Stäbchen wurde vom Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum "Manuskript des Monats" gekürt. In dem abgebildeten Stäbchendokument geht es um die Übereignung zweier Zwillingsschwestern. Die Urkunde hat im trockenen Wüstenklima des Jemen fast zwei Jahrtausende überdauert.

01/28/2016

Biographical Portal Was Extended

Our Biographical Portal was extended to include the data of the Austrian Music Lexicon (OeML). Thus the stock of seven resource will be listed, including the National biographical collections in Germany, Switzerland, Austria and Slovenia, as well as two regional electronic reference works and the mentioned OeML.

12/16/2015

Grillinger Bible Digitized

Petrus Grillinger's large-sized Latin Bible (1428) is the most important work of a Salzburg studio, where several artists worked. The illuminators received many inspirations for their pictures from very different sources: from French Bibles, Bohemian illuminated manuscripts under King Wenceslaus, the workshops at the court of Vienna and works of contemporary panel painting. By combining tradition and innovation, unique works of art came into being. These artworks were role models for future Bible illustrations again – some of them miniatures of the Ottheinrich Bible. The Grillinger Bible is part of the next year's exhibition 'Bilderwelten: Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit' ('Worlds of images: Illumination between medieval and modern times').

12/16/2015

Brilliantly Designed Manuscript 'Ehrenspiegel des Hauses Österreich' Online

Johann Jakob Fugger (1516-1575), member of the famous Augsburg merchant family, ordered the 'Ehrenspiegel' to glorify the House of Habsburg. Clemens Jäger (ca. 1500-1561) is believed to be the main author. The magnificent illustrations are associated with Jörg Breu the Younger (ca. 1510-1547). The first volume of the 'Ehrenspiegel' (Augsburg 1555) is attended to the history of the House of Habsburg up to Frederick III (1415-1493). The second volume of the 'Ehrenspiegel' (Augsburg 1559) addresses the life and deeds of Emperor Maximilian I (1493-1519).

11/09/2015

Biographie-Portal - Erweiterung um slowenische Biographien

Im Biographie-Portal werden weit über 100.000 Biographien aus allen gesellschaftlichen Bereichen und fast allen Epochen der deutschen, österreichischen und der schweizerischen Geschichte erschlossen. Das Portal wurde nun erweitert um Nachweise auf zahlreiche, wissenschaftlich fundierte Beiträge aus dem nationalen slowenischen Nachschlagewerk "Slovenska biografija" (SBI), das von der Slowenischen Akademie der Wissenschaften und Künste betreut wird.

11/09/2015

Magazine 'Sionsharfe' is Online Now

The digitization of the 'Sionsharfe' has been completed, the magazine can be viewed in the Digital Collections. The 'Sionsharfe' was founded around 1876 by Johann Martin Schleyer (1831-1912), at that time pastor in Litzelstetten near Konstanz. In 1879 he used the magazine to present his constructed language Volapük for the first time to the public. His contribution about the draft of an international language was published as a supplement to the journal. The presentation of the 'Sionsharfe' is realized with support of the Martinus-Bibliothek-Mainz that holds the magazine – unique in this completeness according to current knowledge.

11/09/2015

Das MDZ im TV

Digitale Zukunft – Das Medienmagazin "Einblick" des Bayerischen Rundfunks widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe der Digitalisierung und Präsentation der einzigartigen und umfangreichen Bibliotheksbestände der Bayerischen Staatsbibliothek.

11/09/2015

Digitization of Chinese Manuscripts and Prints of the Bavarian State Library: Millionth Page Scanned

The Bavarian State Library has an excellent Chinese collection of international standing, which includes about 230,000 printed volumes and 3,000 manuscripts. Funded by the German Research Foundation (DFG), the oldest works – from the 7th to 18th century – are recataloged and completely digitized. Now the millionth page has been digitized in the Munich DigitiZation Center (MDZ) of the Bavarian State Library. This corresponds to approximately 11,000 printed volumes and a considerable number of manuscripts.

11/09/2015

Coordination Project for the Further Development of Optical Character Recognition (OCR)

The 'Coordination project for the further development of Optical Character Recognition (OCR)' examines and describes methods of automatic text recognition. On the one hand, there will be developed concepts for optimal workflows. On the other hand, a standardization of OCR-related processes and their metadata is to be achieved. One of the main goals is the conceptual preparation of the complete transformation of the printed German cultural heritage (16th to 19th centuries) in a machine-readable form. Project partners are the Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities, in particular the German Text Archive (DTA), and the Bavarian State Library in Munich. The project started 2015 on September, 1 and is sponsored by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Further information can be found on the project homepage of the OCR-D project.

10/26/2015

Our IIIF Mirador Demonstrator

MDZ is working on the implementation of IIIF technology. Find out more and try our Mirador Demonstrator with some medieval manuscripts of the BSB.

08/27/2015

First Editions of German Classics - New App by the Bavarian State Library

With this app, the Bayerische Staatsbibliothek makes more than 30 German-language first editions from its extensive collections available in digital form. We invite you to discover some masterpieces of German literature on your smart phone or tablet, in a form you have not known so far. The app can be downloaded for free from Apple's App Store.

06/17/2015

BSB Joins Global IIIF Consortium

Access to image-based resources is fundamental to research, scholarship and the transmission of cultural knowledge. Until now, much of the Internet’s image-based resources have been locked up in silos, with access restricted to custom-built applications. The International Image Interoperability Framework (IIIF) supports uniform display of images of books, maps, scrolls, manuscripts, musical scores and archival material from participating institutions for display, manipulation, measurement and annotation by scholars and students working individually or in groups around the world. More information can be found on the homepage of the International Image Interoperability Framework.