Jensen, Adolf E. (1837-1879): Sämtliche Musikautographen in der BSB

Jensen, Adolf E. (1837-1879): Sämtliche Musikautographen in der BSB

Adolf Jensen war ein deutscher Komponist, Pianist und Musikpädagoge. In Königsberg geboren, studierte er bei Louis Ehlert und Friedrich Marpurg in Berlin. Franz Liszt förderte sein pianistisches Talent. Danach war Jensen als Musiklehrer in Russland und als Kapellmeister in Posen, Bromberg und Kopenhagen tätig. 1860 kehrte er als zweiter Direktor der Musikakademie nach Königsberg zurück, lehrte 1867 kurzzeitig als Professor für Klavier in Berlin, bevor er sich in Dresden niederließ, um sich ganz der Komposition zu widmen. Seit 1869 schwer lungenkrank, verbrachte er die letzten Lebensjahre in verschiedenen Kurorten und verstarb 1879 im Alter von nur 42 Jahren in Baden-Baden.
Jensen komponierte vorwiegend Liedvertonungen (176 Werke) und Klavierwerke. Seine feinsinnigen Kompositionen bewegen sich zunächst in der Tradition von Robert Schumann, entwickeln jedoch in den späteren Werken einen unverwechselbaren Eigenstil.
Im Jahr 1981 konnte der bis dahin erhalten gebliebene Teil des kompositorischen Nachlasses von Adolf Jensen von der BSB erworben werden. Er enthält neben Jensens eigenen Kompositionen auch seine Kadenzen zu Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert D-Dur KV 537, ein interessantes Zeugnis der Mozartrezeption aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Kontext-sensitive Suche

Autor

Titel

Signatur

Jahr

RSS RSS

angezeigt: 1-40 aus 75
(Zeitraum 90 - 2018)

40

angezeigt: 1-40 aus 75
(Zeitraum 90 - 2018)

40

Aktuelles

Neue Digitalisate in unseren SammlungenNeue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.317.700

[18.10.2018]

zur Homepage der BSB

Version 3.8.7 | 25.10.2016

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren