FAQs rund um das MDZ

Ist der Zugang zu den Digitalen Sammlungen frei und kostenlos?

Sämtliche Digitalisate des MDZ sind frei und kostenlos im Internet zugänglich. Das gilt auch für andere Services wie z. B. für unsere Mobilen Apps oder den PDF-Download ganzer Werke.

Zugangsbeschränklungen bestehen nur bei einer geringen Anzahl urheberrechtlich geschützter Werke oder bei bestimmten Publikationen aus der Zeit von 1933 bis 1945. Diese Werke sind entsprechend gekennzeichnet, können aber z. B. im Lesesaal der BSB online aufgerufen werden.

Für alle Digitalisate gilt: Jegliche kommerzielle Nachnutzung ist genehmigungs- und gebührenpflichtig.

Ich interessiere mich für ein Buch der BSB, das noch nicht digitalisiert wurde. Wann wird es digitalisiert? Würden Sie es für mich einscannen?

Kurzfristig können leider keine Prognosen darüber getroffen werden, wann ein bestimmtes Buch oder eine Bestandsgruppe digitalisiert wird. Das hängt von vielen Faktoren ab. Insbesondere aus urheberrechtlichen Gründen werden Sie überwiegend Altbestände (vor dem 20. Jahrhundert erschienene Werke) in unseren Digitalen Sammlungen finden.

Unsere Dokumentlieferung „Altes Buch“ erstellt auf Wunsch und gegen Entgelt Kopien und Scans aus Zeitungen und älteren, seltenen Druckwerken sowie Komplettdigitalisate von urheberrechtsfreien Werken. Der größte Teil des Bestandes der BSB, auch Karten und Bilder, Handschriften und Nachlässe ist auf diese Weise verfügbar. Sie können online bestellen. Bitte beachten Sie die aktuellen Preise. Die Auslieferung erfolgt als Papierkopien oder auf USB-Stick, DVD oder Internet-Download.

Wo kann ich einzelne Bilder oder ganze Bücher herunterladen?

Sie können nahezu alle unsere Digitalisate als PDF ganz oder in Teilen herunterladen. Bitte gehen Sie dabei folgendermaßen vor:
1. Rufen Sie ein Digitalisat auf,
2. Klicken Sie auf PDF-Download im linken oberen Bereich unter den Titelangaben oder in der rechten oberen Ecke über dem Logo der Bayerischen Staatsbibliothek,
3. Wählen Sie den Umfang des Downloads aus (Voreinstellung ist immer das Gesamtwerk). Die Zahlenangaben beziehen sich dabei auf die Images, nicht auf etwaige Seiten- oder Blattangaben im digitalisierten Werk selbst,
4. Bestätigen Sie die Versicherung, dass Sie die heruntergeladene Datei ausschließlich für private oder wissenschaftliche Zwecke verwenden werden, mit Ja,
5. Geben Sie bitte den vierstelligen Download-Schlüssel ein. Dieser steht in dem grauen Feld neben dem Eingabefeld. Er wird für jeden Download neu generiert. Danach können Sie den Download anfordern. Je nach Umfang der angeforderten Datei kann die Bereitstellung einige Sekunden dauern.
Sobald die PDF-Datei bereit steht, erscheint die Schaltfläche PDF-Datei öffnen oder herunterladen mit der Angabe der Dateigröße. Nun können Sie das PDF direkt öffnen, oder speichern.

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen ein Download-Kontingent je Benutzer (IP-Adresse) von 10 Downloads je 24 Stunden besteht.

Warum sind manche Digitalisate von schlechter Qualität, unvollständig oder unlesbar?

Die Bayerische Staatsbibliothek hält im Rahmen ihrer zahlreichen Digitalisierungsprojekte generell hohe Standards ein. In Abhängigkeit von dem jeweiligen Projekt unterscheidet sich das Qualitätsniveau jedoch zwangsläufig. Bei Massendigitalisierungsprojekten mit dem Ziel, den Nutzern weltweit in möglichst kurzer Zeit besonders viele Digitalisate kostenlos im Internet zur Verfügung zu stellen, oder bei Projekten mit externen Kooperationspartnern, die aus Kostengründen nur eine maschinelle Qualitätsüberprüfung erlauben, werden ggf. geringere Standards - mit höherer Fehlertoleranz - erreicht als bei Projekten, die sich einzelnen Spitzenstücken des Bibliotheksbestands widmen.

Bitte beachten Sie, dass wir gerne bereit sind, unvollständige oder fehlerhafte Digitalisate zu verbessern. Da dies in Anbetracht der enormen Mengen von über einer Milliarde digitalisierter Bilder, die es zu verwalten gilt, nicht gleich geschehen kann, bitten wir um Ihr Verständnis. Beachten Sie auch, dass die Darstellung der Farben in unseren Digitalisaten auf Bildschirmen oder im Ausdruck von den Farbeinstellungen der jeweiligen Geräte abhängig ist. Bitte kalibrieren Sie ggf. Ihren Monitor oder Drucker neu.

In den Digitalen Sammlungen habe ich ein Buch gefunden, das fehlerhaft, unlesbar oder unvollständig ist. Was kann ich tun?

Helfen Sie uns, den Fehler zu beseitigen indem Sie ihn möglichst genau beschreiben und unter Angabe des Titels und der vollständigen Internet-Adresse des Buches (aus dem Adress-Fenster des Browsers kopieren) an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de senden. Es ist Ihnen als Nutzer jederzeit möglich, via ERaTo eine Neudigitalisierung (auch von Einzelseiten) eines Werks in Auftrag zu geben. Beachten Sie auch, dass die Darstellung der Farben in unseren Digitalisaten auf Bildschirmen oder im Ausdruck von den Farbeinstellungen der jeweiligen Geräte abhängig ist. Bitte kalibrieren Sie ggf. Ihren Monitor oder Drucker neu.

Was tun, wenn ein digitales Angebot des MDZ nicht aufrufbar ist oder Fehlermeldungen enthält?

Helfen Sie uns, den Fehler zu beseitigen, indem Sie ihn möglichst genau beschreiben und unter Angabe der URL an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de senden.

Ich möchte Scans in einer eigenen Veröffentlichung oder auf meiner Website verwenden. Was muß ich beachten?

Bitte nutzen Sie unser Bestellformular und geben Sie den Verwendungszweck an. Beachten Sie dabei unsere Reproduktionsgebühren. Diese richten sich nach dem Verwendungszweck. Jegliche kommerzielle Nachnutzung ist genehmigungs- und gebührenpflichtig. Die Bereitstellung der Imagedateien erfolgt nach Vorauszahlung der Rechnung. Mit der Bereitstellung ist auch die Genehmigung zur Veröffentlichung von unserer Seite her erteilt, eine gesonderte Veröffentlichungsgenehmigung erfolgt nicht.

Ich benötige Scans für meine wissenschaftlichen Forschungen. Kann ich diese bei Ihnen bestellen?

Wenn Ihnen die PDF-Version unserer Digitalisate ausreicht, können Sie diese gerne für alle wissenschaftlichen oder privaten Zwecke nachnutzen. Sollten Sie jedoch eine bessere Qualität benötigen, können wir Ihnen – unter bestimmten Voraussetzungen – höherwertige Images zur Verfügung stellen. Bitte wenden Sie sich dazu per Mail an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de. Dies gilt jedoch nicht, wenn Sie die Images in einer Publikation veröffentlichten möchten. Zur Nachnutzung in Veröffentlichungen siehe oben.

Darf ich Ihre Bilder kommerziell nutzen?

Grundsätzlich ja. Bitte nutzen Sie unser Bestellformular und geben Sie den Verwendungszweck an. Beachten Sie dabei unsere Reproduktionsgebühren. Jede kommerzielle Nutzung unserer Digitalisate ist genehmigungs- und kostenpflichtig. Die Bereitstellung der Imagedateien erfolgt nach Vorauszahlung der Rechnung. Mit der Bereitstellung ist auch die Genehmigung zur Veröffentlichung von unserer Seite her erteilt, eine gesonderte Veröffentlichungsgenehmigung erfolgt nicht. In manchen Fällen benötigen Sie für die kommerzielle Nutzung unserer Digitalisate eine Sondergenehmigung. Gerne beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Weiterverwendung unserer Digitalisate. Bitte wenden Sie sich ggf. an Digitale.Bibliothek[at]bsb-muenchen.de.

Welcher Bildnachweis ist bei einer Veröffentlichung zu führen?

Bitte geben Sie in Ihrer Veröffentlichung folgende Informationen im Bildnachweis an:
* Den Herkunftsnachweis "Bayerische Staatsbibliothek München".
* Die Signatur des jeweiligen Werks in unseren Sammlungen.
* Die Seiten- bzw. Foliozahl der jeweiligen Abbildung im Werk.

Ich besitze ein altes Buch. Würden Sie es scannen?

Wir nehmen generell keine Einzelaufträge für die Digitalisierung von Fremd- bzw. Privatbeständen an, sondern fokussieren uns auf die Bestände der BSB, mit dem Ziel, wissenschaftliche Informationsangebote im Internet bereitzustellen. Gleichwohl sind bei wissenschaftlichem Interesse Kooperationen (z. B. im Rahmen eines Drittmittelprojektes) mit anderen Institutionen möglich, wobei auch Fremdbestände digitalisiert werden. Ziel ist dabei immer eine Publikation der digitalisierten Werke zur kostenlosen allgemeinen Nutzung via Internet.

Ich besitze ein altes Buch. Können Sie mir sagen was es wert ist?

Als staatliche Institution ist es dem MDZ der Bayerischen Staatsbibliothek München nicht erlaubt, den Wert von Büchern zu schätzen. Bitte wenden Sie sich an einen Antiquar Ihres Vertrauens.

Stand: 25.01.2016

Aktuelles

Neue Digitalisate in unseren SammlungenNeue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 1.940.220

[21.07.2017]

Drei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurückDrei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurück

Drei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurück

Die in Berlin ansässige Große National-Mutterloge „Zu den drei Weltkugeln“ (GNML) erhält 45 unrechtmäßig von der Bayerischen Staatsbibliothek erworbene Titel zurück. Die Bücher werden am 27. Juli 2017 in Berlin überreicht – in einem gemeinsamen Termin mit der Universitätsbibliothek Leipzig und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, die ebenfalls Bücher an die Loge restituieren. Das NS-Regime hatte die deutschen Freimaurerlogen ab 1933 zur Auflösung gezwungen, zwei Jahre später die Freimaurer verboten, viele Logenbrüder wurden verfolgt. Die restituierten Titel waren 1938/39 durch ein Tauschgeschäft mit der SS-Schule „Haus Wewelsburg“ in die Bayerische Staatsbibliothek gekommen. Bei dieser Transaktion hatte diese vom Reichssicherheitshauptamt in Berlin als Gegenleistung für eigene Doppelstücke zahlreiche Bücher aus Freimaurerbibliotheken erhalten. Die Werke stammen zum Großteil aus der Bibliothek der Loge „Zu den drei Weltkugeln“; einige Bücher gehörten Logen, die nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr wieder errichtet wurden; die GNML ist hier Rechtsnachfolger.
www.bsb-muenchen.dezur vollständigen Pressemitteilung der BSB

[20.07.2017]

Fünf Jahre Literaturportal BayernFünf Jahre Literaturportal Bayern

Seit genau fünf Jahren gibt das Literaturportal Bayern auf seiner Webseite einen umfassenden Überblick über das Literaturland Bayern, Autorinnen und Autoren sowie literarische Ereignisse. Zu diesem Jubiläum, das sich am 16. Juli 2017 jährt, geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeit der letzten Jahre:

  • Autorenlexikon & Zeitschriften: Knapp 900 Porträts von bayerischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie über 70 Literaturzeitschriften sind online.
  • Nachlässe: Über 1 600 Nachlässe können recherchiert werden.
  • Literaturland: Über 40 literarische Spaziergänge, unter anderem zu Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf und Helmut Dietl, sowie 140 Gedenkorte und Städteporträts können virtuell erwandert werden.
  • Themen: Insgesamt 25 literarische Themen gibt es zum Nachlesen, darunter „Sommerfrische“, „Wiesnbummel“, „Science Fiction & Utopie“, „Amazonen“, „Verbrecher“ und mehr.
  • Blog: Enthält Veranstaltungsberichte, Reihen, zum Beispiel zu Ludwig Thoma und zur Mundart, Interviews und exklusive Autoren-Beiträge, unter anderem zu Gert Heidenreich, Nora Gomringer, SAID, Lena Gorelik und Thomas Lang.
  • Institutionenlexikon: Ist ein umfassendes Verzeichnis literarischer Einrichtungen mit über 330 Profilen.
  • Preise & Förderungen: Enthalten Einsendeschlüsse und Informationen für Schreibende, über 140 Einträge.
  • Literaturkalender: Dient zum Nachschlagen aktueller Veranstaltungen aus ganz Bayern, mit über 10 500 Terminen und 50 Literaturfestivals.

[20.07.2017]

Neu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und MünzenNeu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und Münzen

Neu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und Münzen

Neu in bavarikon im Juli 2017: Aus der Glyptothek eine Büste von Kaiser Augustus und ein Kriegerkopf aus dem Ostgiebel des Aphaiatempels von Ägina als 3D-Modelle, 78 Medaillen der Renaissance und 421 Münzprägungen von Städten, Bistümern und Fürstentümern in Bayern bis 1803 aus der Staatlichen Münzsammlung München, sowie 91 Geldscheine der HVB Stiftung Geldscheinsammlung

[11.07.2017]

zur Homepage der BSB

Version 3.8.7 | 25.10.2016

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren