SOS für Pergament, Papier & Bytes

Anreise

Anreise

Sie finden uns in der Ludwigstraße 16 in der nördlichen Innenstadt (der historischen Maxvorstadt) von München, unweit von Universität und Ludwigskirche (Koordinaten 48.146503,11.582723). Sie erreichen die Staatsbibliothek über die U-Bahn-Haltestellen Odeonsplatz (U4/U5, U3/U6) oder Universität (U3/U6).

Bei Anreise per Bahn sind Sie ab Hauptbahnhof mit der U4/U5 (Richtung Arabellapark/Neuperlach Süd) in wenigen Minuten an der Haltestelle Odeonsplatz; von dort sind es nur noch 5 Minuten zu Fuß bis zur BSB. Per Taxi ab Hauptbahnhof kostet es ca. 12 € (in 2016, Preisangabe ohne Gewähr).

Bei Ankunft am Flughafen bitte mit der S1 oder S8 bis Marienplatz fahren (dauert ca. 40 Minuten) und dort die U3/U6 (Richtung Moosach/Garching Forschungszentrum) bis Haltestelle Universität nehmen. Per Taxi ab Flughafen kostet es je nach Verkehrslage ca. 65 € (in 2016, Preisangabe ohne Gewähr).

Bei Anreise mit dem PKW empfehlen wir wegen des begrenzten und durchgehend gebührenpflichtigen Parkraumangebotes in der Umgebung der BSB die Nutzung des Parkplatzes Ihres Hotels und der öffentlichen Verkehrsmittel (Park-and-Ride-Angebot ebenfalls vorhanden). Eine Einfahrtserlaubnis für das Gelände der BSB kann nur in begründeten Ausnahmefällen eingeholt werden. Bitte nehmen Sie hierfür vor Ihrer Reise mit uns Kontakt auf.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Pförtner in der Eingangshalle. Parkplätze für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen sind vorhanden. Nehmen Sie vorab mit uns Kontakt auf, wenn Sie bei der Ankunft Unterstützung benötigen.

Details sind dem Plan von Google Maps zu entnehmen. Den Fahrplan von U- und S-Bahnen können Sie beim Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) abfragen.

Unsere Besucheradresse:
Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstr. 16
80539 München

Unsere Postanschrift:
Bayerische Staatsbibliothek
Digitale Bibliothek
80328 München

Aktuelles

Neue Digitalisate in unseren SammlungenNeue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.022.593

[26.07.2017]

Drei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurückDrei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurück

Drei Restitutionen von NS-Raubgut: Bayerische Staatsbibliothek gibt insgesamt 56 Bücher zurück

Die in Berlin ansässige Große National-Mutterloge „Zu den drei Weltkugeln“ (GNML) erhält 45 unrechtmäßig von der Bayerischen Staatsbibliothek erworbene Titel zurück. Die Bücher werden am 27. Juli 2017 in Berlin überreicht – in einem gemeinsamen Termin mit der Universitätsbibliothek Leipzig und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, die ebenfalls Bücher an die Loge restituieren. Das NS-Regime hatte die deutschen Freimaurerlogen ab 1933 zur Auflösung gezwungen, zwei Jahre später die Freimaurer verboten, viele Logenbrüder wurden verfolgt. Die restituierten Titel waren 1938/39 durch ein Tauschgeschäft mit der SS-Schule „Haus Wewelsburg“ in die Bayerische Staatsbibliothek gekommen. Bei dieser Transaktion hatte diese vom Reichssicherheitshauptamt in Berlin als Gegenleistung für eigene Doppelstücke zahlreiche Bücher aus Freimaurerbibliotheken erhalten. Die Werke stammen zum Großteil aus der Bibliothek der Loge „Zu den drei Weltkugeln“; einige Bücher gehörten Logen, die nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr wieder errichtet wurden; die GNML ist hier Rechtsnachfolger.
www.bsb-muenchen.dezur vollständigen Pressemitteilung der BSB

[20.07.2017]

Fünf Jahre Literaturportal BayernFünf Jahre Literaturportal Bayern

Seit genau fünf Jahren gibt das Literaturportal Bayern auf seiner Webseite einen umfassenden Überblick über das Literaturland Bayern, Autorinnen und Autoren sowie literarische Ereignisse. Zu diesem Jubiläum, das sich am 16. Juli 2017 jährt, geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeit der letzten Jahre:

  • Autorenlexikon & Zeitschriften: Knapp 900 Porträts von bayerischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie über 70 Literaturzeitschriften sind online.
  • Nachlässe: Über 1 600 Nachlässe können recherchiert werden.
  • Literaturland: Über 40 literarische Spaziergänge, unter anderem zu Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf und Helmut Dietl, sowie 140 Gedenkorte und Städteporträts können virtuell erwandert werden.
  • Themen: Insgesamt 25 literarische Themen gibt es zum Nachlesen, darunter „Sommerfrische“, „Wiesnbummel“, „Science Fiction & Utopie“, „Amazonen“, „Verbrecher“ und mehr.
  • Blog: Enthält Veranstaltungsberichte, Reihen, zum Beispiel zu Ludwig Thoma und zur Mundart, Interviews und exklusive Autoren-Beiträge, unter anderem zu Gert Heidenreich, Nora Gomringer, SAID, Lena Gorelik und Thomas Lang.
  • Institutionenlexikon: Ist ein umfassendes Verzeichnis literarischer Einrichtungen mit über 330 Profilen.
  • Preise & Förderungen: Enthalten Einsendeschlüsse und Informationen für Schreibende, über 140 Einträge.
  • Literaturkalender: Dient zum Nachschlagen aktueller Veranstaltungen aus ganz Bayern, mit über 10 500 Terminen und 50 Literaturfestivals.

[20.07.2017]

Neu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und MünzenNeu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und Münzen

Neu in bavarikon im Juli 2017: Kaiser Augustus, ein Kriegerkopf, Medaillen der Renaissance, Geldscheine und Münzen

Neu in bavarikon im Juli 2017: Aus der Glyptothek eine Büste von Kaiser Augustus und ein Kriegerkopf aus dem Ostgiebel des Aphaiatempels von Ägina als 3D-Modelle, 78 Medaillen der Renaissance und 421 Münzprägungen von Städten, Bistümern und Fürstentümern in Bayern bis 1803 aus der Staatlichen Münzsammlung München, sowie 91 Geldscheine der HVB Stiftung Geldscheinsammlung

[11.07.2017]

zur Homepage der BSB

Version 3.8.7 | 25.10.2016

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren