Langzeitarchivierung

LZA

Die Zeiten, in denen das "Archiv" des Münchener DigitalisierungsZentrums aus einem Schrank mit mehreren Hundert CD-ROMs bestand, sind lange vorbei. Das Ergebnis einer intensiven Beschäftigung mit dem Thema Langzeitarchivierung ist die seit 2004 in Kooperation mit dem Leibniz-Rechenzentrum betriebene automatische Archivierungs- und Bereitstellungslösung für alle an der Bayerischen Staatsbibliothek befindlichen elektronischen Publikationen. Das Bibliothekarische Archivierungs- und Bereitstellungssystem (BABS), Ergebnis eines DFG-Projektes, ist seit 2007 im Produktivbetrieb. Die vorhandene organisatorisch-technische Infrastruktur wird kontinuierlich ausgebaut und verbessert. Sie ermöglicht eine effiziente und weitgehend automatische Verarbeitung und Archivierung der Daten sowie deren Nutzung aus vorhandenen Katalogen und Portalen heraus.

Mehr Informationen zum Thema Langzeitarchivierung an der BSB finden Sie auf unserer Website.
BABS

Langzeitarchivierung: Zahlen und Statistiken

Das Wachstum des Datenbestandes der BSB, der seit 2008 im Archivsystem des Leibniz-Rechenzentrums aufbewahrt wird.

2018
1.947.112.897 Dateien
928 TB
2017
1.767.272.643 Dateien
812 TB
2016
1.615.721.003 Dateien
706 TB
2015
1.458.697.589 Dateien
649 TB
2014
1.231.646.774 Dateien
587 TB
2013
1.158.508.312 Dateien
519 TB
2012
947.835.476 Dateien
445 TB
2011
738.134.080 Dateien
358 TB
2010
 
559.123.507 Dateien
 
275 TB

2009
 
294.742.061 Dateien
 
182 TB

2008
 
42.870.032 Dateien
 
97 TB

Service

Bestellung von Digitalisaten

Bayerische Staatsbibliothek
Dokumentlieferung „Altes Buch“

80328 München
Fax: +49-89-28638-2775




bavarikon - Kultur und Wissensschätze Bayerns

bavarikon
zur Homepage der BSB

Version 3.8.7 | 25.10.2016

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren